Unbeschmierte Holzeisenbahn?

Offenbar hat der Blogeintrag mit der großväterlichen Klage den Oberbürgermeister von Sindelfingen gerührt oder wenigstens berührt. Jedenfalls wird nun gehandelt: Es soll ein Ende haben mit der „Unsauberen Holzeisenbahn“, dem Schmutz innen und außen und den unanständigen Kritzeleien und Schmierereien.

In einer E-Mail des Regiebetriebs Stadtgrün heißt es wörtlich: „Sauberkeit ist uns ein wichtiges Anliegen und wir sind für solche Hinweise immer dankbar. Gerade wenn es um Bereiche geht, die auf den ersten Blick völlig in Ordnung erscheinen, aber bei genauerem Hinsehen, bzw. hier, bei der Nutzung durch die Kinder sich als alles Andere als sauber entpuppen. Kurzum, wir haben unser Reinigungspersonal angewiesen, bei der regelmäßigen Säuberung des Rathausvorplatzes (und natürlich auch anderen öffentlichen Kinderspielplätze) ihre Aufgaben genauer wahrzunehmen. Hierzu gehört es auch, in die Spielgeräte hineinzusteigen und ggf. Abfall zu entfernen. Des Weiteren werden wir die Schmierereien und „Gravuren“ im Inneren des Zügles entfernen lassen.“

Großvater und Enkel bedanken sich für die städtische Fürsorglichkeit und sind gespannt, wann sie den in neuem Glanz erstrahlenden Holzzug besteigen dürfen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Unbeschmierte Holzeisenbahn?

  1. Boris sagt:

    Na wer hätte das gedacht, soll mal einer die Macht der Feder in Frage stellen. Glückwunsch zum Erfolg, bin sicher, es ist nicht der Letzte.
    Wie hoch schätzen Sie die Nachhaltigkeit dieses Bekenntnisses ?

    • haecker sagt:

      Es würde peinlich werden für den OB, wenn nichts geschähe; denn er muss sich darüber im Klaren sein, dass die Erfolgskontrolle nicht auf sich warten lässt. Ich bin zuversichtlich, dass etwas geschieht. Aber wie lange das vorhält, das wird man sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.