Kategorien
Politik

Politische Lügen

Manche glauben der russischen Propaganda alles. Wer ein Freund von P. ist, der nimmt für Wahrheit, was aus seinem Munde kommt. Dem Vernehmen nach wohnen im Osten der Bundesrepublik viele solche Gläubige. Es sind jene, die immer mehr über den Fall der Mauer jammern. Denn damals in der DDR war, so verstehe ich diese Menschen, offenbar vieles besser als es heute in der Bundesrepublik ist. Damals konnten sie noch sagen, was sie wollten. Sie hatten reichlich zu essen, durften reisen, wohin sie wollten, konnten die Kinder in den Horten abliefern und die fröhliche Ostgemeinschaft feiern. Nun leben sie in einem Land, der BRD, die den geliebten P verabscheut. Wir liefern der Ukraine Waffen und untergraben damit das legitime Interesse Russlands, diesen Teil des einstigen roten Imperiums zu beherrschen. Noch schlimmer, wir belegen Russland mit Sanktionen und schaden ihm damit. Auch schaden wir uns selbst, weil die Energie, die wir einst so billig von unseren russischen Freunden bekommen haben, nun so furchtbar teuer ist. Und jetzt stellt sich auch noch heraus, dass die Ukraine Atomwaffen baut, dass sie zusammen mit den Engländern russische Schiffe beschießt. Schlimme Terrorakte! Und dann verbreitet man im Westen auch noch die Lüge, dass Russland zivile Ziele angreift. Dabei inszenieren die Ukrainer das alles selbst, um Russland schlecht zu machen. Eine Ostfrau sagte bei „Hart, aber fair“, wenn die Amerikaner nicht eingegriffen hätten, gäbe es keinen Krieg. Dann wäre Kiew längst von Russland besetzt. Man sieht ja in Belarus, wie gut das für das Volk ist. Häckerling ist fassungslos, aber wahrscheinlich auch nur verblendet von der westlichen Propaganda. Es kommt ihm in den Sinn, dass es ein schlimmes Unrecht war, die DDR in die Bundesrepublik aufzunehmen. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, das Gebiet östlich der Elbe weiter unter russischer Herrschaft zu belassen. Dann wäre allen geholfen: Die Bürger dort müssten nicht unter uns leiden, es ginge ihnen gut. Und auch P wäre zufrieden. Sogar Öl und Gas käme weiter zu niedrigen Kosten zu uns. Eine Win-Win-Situation.

6 Antworten auf „Politische Lügen“

Kommen Sie mal ein bisschen aus Ihrer Blase heraus Herr Häcker.
Dieser komisches Buchstabe ganz am Ende des deutschen Alphabets ist ja verboten worden. Und das in einer lupenreinen Demokratie…
Seit ein paar Monaten ist Russia today in Deutschland gesperrt worden, weil Feindsender mithören ist ja verboten.
Nein, nur weil man gegen diesen Krieg ist, ist man noch lange kein Putinfreund. Aber wo war Ihr Sturm der Empörung, als im Irak 500.000 Kinder verreckt sind. Deutschland führte doch selber Angriffskriege im Afghanistan und in Jugoslawien. Deutschland hat selbst damals Völkerrecht gebrochen, Lügenpropaganda betrieben (Hufeisenlüge) und Zivilisten bombardiert. Huch, und jetzt aufregen, dass Andere sich auch nicht an das Völkerrecht halten. Komisch bis verlogen…
Seit Februar sind Sie gegen Angriffskrieg; ich kann in Ihrem Blogg keinen einzigen Beitrag finden zwischen 2014 und 2022 in dem Sie die Aggressionen gegen die Menschen im Osten der Ukraine verurteilen. Schon komisch…
Und natürlich zerstört Russland Infrastruktur, genauso wie die Ukraine auch. Das sind legitime militärische Ziele. Nur bei den Russen sind das schlimme Terrorakte und wenn die Ukraine Krankenhäuser beschießt, wird in Deutschland nicht darüber berichtet oder es wird heruntergespielt.
Nun malen Sie auch noch das Bild vom bösen Russen an die Wand, der das rote Imperium anstrebt, an die Wand. Dass es geopolitische Interessen geht, verschweigen Sie ja gekonnt. Die Ukraine in der NATO ist für Russland nicht zu akzeptieren. Und die letzten Jahre ist aktiv darauf hingearbeitet worden durch die USA. Natürlich ist die Ukraine ein selbständigen Land und kann tun und lassen was es will. Genau so wie damals Kuba ein selbständiges Land war. Aber es gab ja damals diesen Kriegstreiber Kennedy, der zuerst in der Türkei Langstreckenraketen stationiert hatte, danach die Welt in einen Weltkrieg stürzen wollte.

Aber jetzt mal zurück zur fünften Kolonne in unserem Land. Wir haben denen dort drüben alles gegeben; Westmark, dicke Autos und Reisefreiheit. Und diese undankbaren Taugenichtse danken uns das damit, dass sie frech werden und diesen bösen, bösen Putin toll finden.
Genau wegen Menschen wie Ihnen sind die Ossis nicht gut auf die Wessis zu sprechen. Immer schön von oben herab den Leuten erklären wollen was richtig oder falsch ist.
Ich glaube Sie unterschätzen die Menschen im Osten ganz gewaltig. Die Menschen dort haben ein sehr feines Gespür dafür, ob sie gerade verschaukelt werden.
Dass Sie sich jetzt einen dummen Menschen nehmen, der nicht ganz so schlaue Dinge erzählt, kann man schon machen. Aber hey, das ist hart aber fair, erwarten Sie da wirklich Tiefgründiges? Ernsthaft??!? Mich erschreckt mehr, dass Sie als halbwegs gebildeter (nehme ich mal an) Mensch so Sendungen wie hart aber fair anschauen. Böse Zungen würden behaupten, das sich nur geistige Tiefflieger hart aber fair anschauen.
Naja, und an Ihnen sieht man dann schon deutlich, dass 70 Jahre transatlantische Dauerbeschallung auch nicht ganz spurlos vorgehen…

Trotzdem freundlicher Gruß
und ein dreifaches Huuurrrraaaaaaaaaaaa

Warum soll ich es gut finden, wenn im Osten nur noch 39 % der Bürger der Demokratie befürworten? Warum soll ich Putins Krieg gut finden, nur weil andere (z. B. die USA in Afghanistan, Deutschland vor 80 Jahren, Frankreich in Algerien) auch Kriege geführt haben? Wenn ich Russland zubillige, dass die Ukraine nicht in die NATO oder die EU darf, wieso soll ich ihm dann nicht zubilligen, dass er auch das Recht hat, die baltischen Staaten als Teil seines Imperiums anzusehen. Warum soll das Z (als Zeichen der Befürwortung eines Angriffskriegs) erlaubt sein, wenn es das Hakenkreuz (als Zeichen des deutschen Faschismus) nicht ist? Herr Schotte hat seine Meinung deutlich gemacht, ich die meine. Wenn er aus dem Osten kommt, dann möge er sich beleidigt fühlen. Ich komme aus dem Westen und lehne manches ab, was dort heuer wieder verherrlicht wird. Meinungsvielfalt eben.

Fragen sie sich doch mal warum 61% der Menschen im Osten die Demokratie in heutiger Form ablehnen. Vielleicht sind die Ossis einfach zu blöd, vielleicht fühlen sich viele Menschen einfach nicht mehr von dieser Art der Demokratie repräsentiert. Was Zeitgeschichte angeht, sind Sie da nicht ganz auf dem Laufenden. Deutschland hat 1999 zuletzt Krieg geführt, und zwar einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg. Und finanziert seitdem ein Protektorat mit, welches mafiöse Strukturen ausweist und auch schon mal mit Organen von Serben und Roma handelt.
Natürlich müssen Sie Putins Krieg nicht gut finden, aber vielleicht kehrt man zuerst mal vor der eigenen Haustür.
Vielleicht sollten Sie von Ihrem Narrativ russisches Imperium runter kommen. Ich verstehe ja das der Tag Struktur hat, wenn man ein Feindbild hat; vor allem im Ruhestand.
Russland hat natürlich ein Interesse daran seine Diaspora zu schützen. Im Baltikum werden Russen institutionell diskriminiert; in der Ukraine wurden Russen institutionell diskriminiert, die Sprache der Russen ist verboten worden, Menschen wurden zusammengeschlagen und Menschen sind ermordet worden, weil sie ihr Recht zum Demonstrieren wahrgenommen haben. Die 48 prorussischen Demonstranten haben sich 2014 nicht selbst angezündet; die sind von ukrainischen Faschisten angezündet worden. Bis heute ist für diese Tat niemand verurteilt worden. Und so einem Staat schicken wir Waffen. Stellen Sie sich doch mal die Frage warum sich die Provinzen im Osten abgespalten haben. Bestimmt nicht weil die alle Putin so toll finden und die ganze Nacht von großrussischen Imperien träumen. Vielleicht liegt es auch daran dass die Menschen kein Bock mehr hatten von faschistoiden Milizen
terrorisiert zu werden.
Das Hakenkreuz ist verboten, weil es Symbol für VERFASSUNGSFEINDLICHE Ideologie ist. Das ist der Buchstabe Z nicht. Es ist einen militärische Kennzeichnung. Natürlich kann damit eine Unterstützung eines Krieges zum Ausdruck bringen. Dann gehören aber auch die NATO Flagge, der Union Jack, Bundeswehrkreuz, die türkische Flagge, die saudische Flagge verboten. Angriffskriege sind ja völlig wumpe, wenn sie von der NATO, den USA, Saudi-Arabien oder der Türkei geführt werden.
Es soll aber das Narrativ vom irren, blutrünstigen Vlad nicht in Frage gestellt werden. Nicht, dass noch jemand auf die Idee kommt, es könnte ganz rationale Gründe geben, die zu dieser militärischen Aktion geführt hätten. Das ist verboten. Es muss heißen “völkerrechtswidriger Angriffskrieg” und “Kriegsverbrechen”.
Das nennt sich “Meinungsfreiheit”. Eine schöne Demokratie haben wir hier. Und Sie machen sich lächerlich indem Sie versuchen die Verbrechen und Opfer der NS Zeit mit einem militärischen Konflikt geringerer Intensität gleichzusetzten. Oder Sie sind schon so weit auf Kurs gebracht, dass Sie den Blödsinn den sie gerade von sich gegeben haben wirklich glauben. Setzen 6

Ich habe diesen Kommentar trotz Bedenken freigeschaltet. Sein Verfasser ist anonym; er benutzt eine Figur aus einem Cartoon als Deckmantel. An dem Text wird deutlich, wie jemand unkritisch der russischen Propaganda folgt. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen wird lächerlich gemacht. Ebenso die seriöse Presse, der man Propaganda unterstellt. Der NATO-Einsatz 1999 als Krieg Deutschlands zu bezeichnen, ist ziemlich dreist. Die Feststellung, dass es im Osten der BRD mit der Demokratie-Aklzeptanz nicht gut steht, begründet der Schreiber damit, dass man “diese Art der Demokratie” ablehnt. Welche will man dann? Die “Volksdemokratie” sowjetischer Prägung? Er sagt es nicht. Dass Mr. Schotte den Schreiber dieses Blogs beleidigt, indem er ihm Unwissenheit unterstellt- sei’s drum. Woher bezieht dieser Donkey Sch. eigentlich seine Informationen? Er verrät es nicht. Er weiß einfach per se alles besser. Lohnt sich eine Auseinandersetzung mit dieser Art von Demokraten? Nein.

Ich denke es ist mein gutes Recht anonym zu posten. In Sindelfingen bekommt man eben große Probleme, wenn man seine Meinung öffentlich äußert. Natürlich landet man dann nicht im Gefängnis, aber man natürlich unter Druck gesetzt. Hat dann zur Folge, dass man finanziell ruiniert ist. Ich kenne da ein paar Fälle in unserer Stadt. Aber das möchte ich Ihnen nicht ankreiden und find ich gut, dass Sie das trotzdem freischalten.
Ich habe erst mal festgestellt, dass mit unserer Demokratie was nicht stimmt. Richtig, ich habe keinen Lösungsansatz geliefert. Man könnte doch bei wichtigen Fragen Volkentscheide zulassen, wie in der Schweiz. Ich denke nicht dass in der Schweiz Sozialismus sowjetischer Prägung herrscht. Oder ist Ihnen die Schweiz schon zu sozialistisch? Man könnte auch mal die ganze Lobbyarbeit im Bundestag transparent machen. Man könnte auch mal überlegen manche politischen Organe direkt wählen zu lassen. Oder mal die Ossis fragen.
Also Deutschland hat damals mit Kampfflugzeuge ein anderes Land bombardiert. Das nennt sich Krieg. Es lag kein Verteidigungsfall vor. Das nennt sich dann Angriffskrieg. Der Kampfeinsatz war nicht vom Völkerrecht gedeckt. Das nennt sich dann völkerrechtswidriger Angriffskrieg. Sie benutzen dann einen Euphemismus oder wollen es nicht aussprechen. Benennen Sie einfach die NATO Aggression gegen ein anderes Land als militärische Spezialoperation. Dann müssen Sie sich nicht eingestehen, dass Sie genauso ein Kriegsverherrlicher sind
wie die ganzen Putinfreunde.
Naja, und da Sie ja versucht haben die Schoah zu relativieren bzw. Putin mit den Verbrechern der NS Zeit gleichzustellen und Sie mal Schulleiter einer Schule waren, die damals für Rassismus und Diskriminierung bekannt war, denken ich lohnt sich eine Auseinandersetzung mit Ihnen auch nicht wirklich.
Schönen Tag noch

Natürlich darf man andere anonym attackieren, aber was sagt das anderes aus, als dass man zu feige ist, sich offen auseinanderzusetzen. Der Hinweis, dass man in Sindelfingen – offenbar der Wohnort des Schreibers – wegen Meinungsäußerungen verfolgt werde, ist albern. Nein, ich möchte mir nicht im Osten Tipps für die Gestaltung unserer Demokratie holen, weil ich weder die dort gewählte AfD noch die Linke, noch Leute in der Art von Pegida für besonders demokratisch halte. Wer Flüchtlinge anzugreifen liebt, ist kein demokratisches Vorbild. Und die Schweiz? Sie hat eine andere Geschichte und eine andere Ausgestaltung der demokratischen Prozesse. Wir haben hier, aus guten Gründen, eine repräsentative Demokratie. Was das ist, will ich hier nicht erklären. Den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine mit der NATO-Aktion im einstigen Jugoslawien gleichzusetzen, ist und bleibt dreist. Es stimmt, der Einsatz war völkerrechtlich nicht angesichert, aber er war selbst für die pazifistischen Grünen unausweichlich, weil der dortige Bürgerkrieg ausartete. Mir ist nicht bekannt, dass die NATO dort einen Eroberungskrieg geführt hat. Den Verfasser, mich, zum Rassisten zu stempeln, ist als Meinungsbekundung rechtlich erlaubt, aber in der Sache falsch. Meine Berufstätigkeit und meinen einstigen Arbeitsplatz ins Spiel zu bringen zeugt von argumentativer Inkompetenz. Inzwischen erlaubt das System dem Anonymus, sich ungefragt in die Kommentarspalte zu begeben. Ich werde aber keinen weiteren Kommentar zulassen und betrachte diese Kontroverse als beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.