Der Rettungsschirm und was er suggeriert

Das ist eine Metapher von gewaltigen Ausmaßen. Wer sie googelt, wird mit über 6 Millionen Treffern belohnt. Alle Fundstellen zu lesen, würde einen Menschen völlig überfodern. Wenn man es schaffte, in einer Minute einen Link aufzurufen und lesend zu erfassen, wäre man in 12 Jahren damit fertig. Aber es kommen ja täglich neue Treffer hinzu, z. B. der Hinweis auf diesen Blog-Eintrag. Damit wird die Aufgabe ihrer Erfassung zu einer unendlichen.

Das gilt auch für das Problem, das mit dem Wort „Rettungsschirm“ angedeutet wird: die Schuldenkrise. Sie beschäftigt uns täglich, sie blockiert die Politik und überfordert sie augenscheinlich. Kaum hat man eine Lösung gefunden, ist das Problem so mutiert, dass neue Lösungen zu suchen sind. Offenbar hat das Problem inzwischen eine Qualität erreicht, die seine Lösbarkeit immer weniger wahrscheinlich machen.

Dabei ist das Wort „Rettungsschirm“ so einfach. Man dachte dabei früher an eine Art Fallschirm, der ein sicheres Landen auf der Erde ermöglicht. Jetzt muss man sich einen Schutz vorstellen, der über armen Staaten aufgespannt wird, sie vor Ungemach schützt und vor den Folgen ihrer Misswirtschaft bewahrt. Sie werden durch diesen rettenden Schirm aus ihrem Elend befreit.

Dummerweise geschieht die Rettung nicht durch selbstlose Retter, sondern durch solche, die sich beim Retten des andern auch selber retten. Und sie verlangen von dem, der gerettet werden soll, eigene Anstrengungen, nach dem Motto: Nur wenn du dich grundlegend änderst, retten wir dich.

Aber wer ändert sich schon gerne grundlegend?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Der Rettungsschirm und was er suggeriert

  1. Boris sagt:

    Kaum jemand ändert sich grundlegend, denn jeder ist, wie er ist, weil er das in der Regel für die beste Art zu sein hält. Wenn man das nicht ist, liegt es meist an anderen, am Bösen, am Schicksal, der Kindheit oder an der Gier der Mächtigen. Ein Rettungsschirm wird normalerweise nur einmal genutzt für einen kurzen Moment. Dieser andere Rettungsschirm aber muss wohl viele Jahre halten und bewahrt in diesem Fall nicht vor dem (Finanz)Tod, sondern bedeckt nur feinsäuberlich seine Überreste, um den Rest der noch in der Luft befindlichen (Staaten-)Springer nicht zu sehr zu erschrecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.