Lustiges Weihnachtsprogramm

Der SWR, der Fernsehsender im Südwesten (Slogan; „Am besten Südwesten“), hat sich im Vorfeld der Weihnachtstage sicher viele Gedanken über das passende Programm für den Heiligen Abend gemacht. Die Überlegung war vermutlich: die Leute sind von Kirchgang, Bescherung und Essen so erschöpft, dass sie etwas zur Aufheiterung brauchen. Dazu haben die Südwestrundfunkmacher einiges in ihren Schubladen. Man begann daher den Abend des 24. mit einer Konserve aus dem Jahr 2012: “Wenn ich könnt, wie ich wöllt”, einer “Sketch-Show”, was immer dies auch bedeuten mag. Der Vorteil der Sendung: Sie ließ sich am folgenden Abend wiederholen bzw. fortsetzen. Dann folgte an Heiligabend die „lustige“ Rateschau „Sag die Wahrheit“, deren Trailer nach dem Regionalwetter jedes Mal schon so nervt, dass man die Augen zuhalten muss. Dann spielte man Loriots sattsam bekannte Hoppenstedt-Geschichte (zum wer weiß wievielten Mal) ab. Die Höhepunkte vor Mitternacht bildeten schließlich Familie Heinz Becker (wohlweislich ohne Jahresangabe) und „Rudis Tagesshow“ aus dem Jahr 2012. Nach Mitternacht durfte Heinz Rühmann in einem fast 60 Jahre alten Film, einer „Krimikomödie“, auftreten. Das Evangelium nach SWR, 2018.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.