Österfeld

Unterer Grund, so nennt man das Vaihinger Parkhaus an der S-Bahn-Haltestelle Österfeld. In seinen Anfangsjahren war es nur mäßig frequentiert. In jüngster Zeit aber hat man wegen Überfüllung oft keinen Platz mehr gefunden. Das lag daran, dass abends und am Wochenende keine Gebühren erhoben wurden und dass manche Flugreisende dort ihr Auto geparkt haben, um die teuren Parkgebühren am Flughafen zu sparen. Doch jetzt haben es die Verantwortlichen endlich geschafft, der Überfüllung ein Ende zu bereiten und den Zustand der Leere wiederherzustellen. Am 1. Dezember wurden die Parkgebühren massiv erhöht. Schranken verhindern die Einfahrt. Dort erfährt man, dass zwei Personen für einen halben Parktag von sechs Stunden den stolzen Preis von etwa 12 Euro zu entrichten haben. Dafür erhalten sie gratis das Ticket nach Stuttgart und zurück (Zonen 10 und 20) – für Menschen mit Monats- oder Jahreskarten des VVS ein sinnloses Geschenk. Letzten Freitag gegen 17.00 Uhr waren – trotz des Weihnachtsmarkts in Stuttgart – 170 Plätze frei. Mehrere Autofahrer kehrten an der Schranke um, als ihnen klar wurde, wie man hier abgezockt wird. Sie dürften im nahen Wohngebiet geparkt haben. Die dortigen Bewohner werden sich freuen. Oder sie sind trotz Feinstaubalarms mit dem Auto nach Stuttgart gefahren. Ein Schwabenstreich, ein grandioser Rückschlag für das Konzept von Park and Ride. Welches grüne (oder schwarze) Gehirn denkt sich so etwas aus? Sollen wir unsere VVS-Dauerkarten kündigen und das gesparte Geld ins Parken am unteren Grund investieren?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Österfeld

  1. Tobias sagt:

    Klassischer Fall von Beamtenfurz. Stinkt bis nach Karlsruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.