Dauerfaschisten

Einmal Faschist, immer Faschist. Wie schön, wenn man eine so treffliche Angriffsfläche bietet wie die Deutschen. Alle Welt darf uns Faschisten und Nationalisten nennen und wir dürfen uns nicht wehren. Das Dumme ist, dass man uns mit solchen Attacken in die rechte Ecke treibt und just jene Kräfte stärkt, die unser Land in diese Richtung treiben möchten. Dass Putin dieses Spiel mit uns spielt, wissen wir seit einiger Zeit. Nun hat sich auch der große Türke Erdenwahn als Deutschland-Beschimpfer betätigt. Clever ist seine Attacke allemal: Wenn wir seine Propaganda-Minister hier auftreten lassen, unterstützen wir seine Politik der Rückkehr zu den Zeiten vor Atatürk, wenn wir die Auftritte untersagen, unterstützen wir ihn auch, vielleicht sogar noch mehr, weil wir ihm Munition liefern gegen jene, die seine Verfassungsreform ablehnen. Früher nannte man eine solch ausweglose Situation „tragisch“: Was immer man auch tut, man macht einen Fehler. Jede Entscheidung ist falsch und hat schlimme Folgen. Das ist endlich mal eine echte Herausforderung für unsere Spitzenpolitiker. Sie müssen zeigen, dass wir keine Faschisten sind, dass wir Demokratie auf allen Ebenen praktizieren, dass wir nicht ausflippen, auch wenn man uns übel beschimpft, dass wir diplomatisch reagieren und nicht nach dem Motto: Wie du mir, so ich dir. Wir Bürger werden uns natürlich ärgern, wenn das so läuft. Aber wer den verständlichen Reflex unterdrücken kann, dem Erdenwahn mit brachialen Mitteln Einhalt zu gebieten, der ist wahrhaft ein guter Politiker. Wir andern dürfen uns heimlich still und leise ein paar faschistische Gedanken gönnen. Zum Beispiel: Schickt doch alle Türken nach Hause! Brecht die diplomatischen Beziehungen zur Türkei ab! Macht sie mit wirtschaftlichen Sanktionen kaputt! Aber solche Aktionen wären dumm und eine Bestätigung unserer rechtsradikalen Gesinnung. Also, liebe Politiker, nehmt Abstand davon!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.