Digitalrat

Dass es um die IT-Ausstattung der Schulen mau bestellt ist, pfeifen die Spatzen von den Dächern. Mit diesem, wie es auf den ersten Blick scheint, völlig unangemessenen Bild reagiere ich auf die heutige Meldung zu diesem Thema in der heimischen Zeitung. In Stuttgart sehe es schlecht aus mit der Digitalisierung, muss ich lesen. Es bedürfte etlicher Millionen Euro, um bei diesem Problem weiterzukommen. Aber diese Millionen hat die arme Stadt Stuttgart natürlich nicht. Und die noch ärmeren Kommunen landauf, landab haben sie erst recht nicht. So wird es also für Deutschland beim Rang im Mittelfeld bleiben, hinter der tschechischen Republik. Aber für Stuttgart wären vielleicht doch die Spatzen eine Lösung oder genauer gesagt: die Tauben. Denn deren gibt es in Stuttgart sehr viele. Man stolpert überall über sie, haben sie doch keinerlei Scheu vor den Menschen. Mein Vorschlag: Wie wäre es, die kommunalen Tauben zu Brieftauben umzuschulen? Mit denen hat man früher als Kommunikationshelfer gute Erfahrungen gemacht. Selbst das Volkslied würdigt sie: „Kommt ein Vogel geflogen“. Gewiss, die Tauben brauchen etwas länger zum Überbringen von Botschaften als die elektronischen Medien, aber es handelt sich immerhin um ein Naturprodukt. Es könnte ja sein, dass die grüne Stadtverwaltung und die grün-schwarze Landesregierung dafür ein paar Euro locker machen. Ein Spitzenplatz in dieser Kommunikationstechnik wäre uns dann sicher.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.