Böblingen und die Tonne in Orange

Der Landkeis Böblingen und das dortige Amt für Abfälle hat sich etwas Neues einfallen lassen, es hat die Farbpalette der Abfalltonnen um die Farbe Orange erweitert. Dieses Ding macht das Leben im Kreiss BB noch bunter. Nach der tristen schwarzen Tonne (für den Restmüll), der hübschen grünen (für das Kompostierbare) und der edlen blauen Tonne (für Pappe und Papier) gibt es seit dem Januar eine Tonne in Orange. Wofür ist sie? Das erfährt man auf der Homepage des Landratsamts:

„In die neue Wertstofftonne dürfen sogenannte stoffgleiche Nichtverpackungen aus Metall, Kunststoff und Holz.“ Äh? Was ist eine „sogenannte stoffgleiche Nichtverpackung“? Wer hat sie „so genannt“ und womit ist sie stoffgleich? Und was ist eine „Nichtverpackung“? Ich vermute. ein Stoff, der sich nicht zum Verpacken eignet oder nicht dafür verwendet werden darf. Aber vieles ist doch in Metall und Kunststoff verpackt – darf das dann nicht rein? Doch das Rätselraten geht weiter:

„Auch wenn die in jeder Kreisgemeinde vorhandenen Wertstoffhöfe die offizielle Annahmestelle für Verpackungen wie Joghurtbecher, Kunststoffflaschen, Getränkekartons und Dosen bleiben, handelt jeder Bürger rechtmäßig, der die Wertstofftonne als Ersatz für den Besuch auf dem Wertstoffhof nutzt und diese Verpackungen aus Kunststoff und Metall einwirft.“ Aha! Eigentlich müsste ich meine Kunststoffbecher (keine Nichtverpackungen!) zum Wertstoffhof fahren, aber wenn ich es nicht mache und das Zeug in die Tonne mit dem Deckel in der Farbe Orange werfe, handle ich rechtmäßig, muss also kein Bußgeld befürchten.

Aus Dankbarkeit dafür, dass man bereit ist, meine Wertstoffe, zu denen auch elektronische Geräte (Föhne, Rasierapparate) gehören dürfen, zu spenden, darf ich pro Abfuhr 3,50 € entrichten. Teurer wird es wohl, wenn ich vergesse, die Geräte zuerst in einen roten Sack (gibt es umsonst!) zu packen. Dann ist wohl doch ein Bußgeld fällig. Seltsam, dass sich erst wenige Bürger des Kreises Böblingen für diese wunderbare Tonne entschieden haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Böblingen und die Tonne in Orange

  1. Tobi sagt:

    Ohne Worte. Gibt es die Beschreibung auch in Klingonisch? Das wäre sicher verständlicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.